Die besten 5 Reisebetten im Vergleich. Unser Kauftip ist das Hauck Reisebett Dream n Play Plus. Wer auf Reisen auf den Komfort für seinen Nachwuchs nicht verzichten möchte, sollte ein Reisebett im... zum Ratgeber

1. Platz
  • zwei große Sichtfenster
  • seitlicher Ausstieg
  • sehr leichter Aufund Abbau
  • höchst stabiler Rahmen ohne Kippgefahr
  • praktische Tragetasche im Lieferumfang enthalten
2. Platz
  • verstellbare Schlafposition für zwei Etagen
  • abwaschbarer und feuchtigkeitsabweisender Nylonbezug
  • einfacher Transport mit arretierbaren Rollen
  • zusätzliche Aufbewahrungstasche am äußeren Kopfende
  • leichter Aufund Abbau
3. Platz
  • praktischer Ausstieg am hinteren Ende
  • zwei Räder an der Unterseite
  • schneller Aufund Abbau
  • stabiles stahl Gestell

Alle Reisebetten Testberichte anzeigen

Ratgeber

Wer auf Reisen auf den Komfort für seinen Nachwuchs nicht verzichten möchte, sollte ein Reisebett im Gepäck haben. Oftmals ist es schon anstrengend genug, da soll wenigstens der Schlaf erholsam sein. Dieses Extras ist nicht nur für Babys und Kleinkinder, sondern auch für die Erwachsenen wichtig. Das Reisebett wird nicht nur von Eltern für Reisen gekauft. Zu Hause leistet es ebenfalls gute Dienste. Nicht selten sind es Großeltern, die für ihre Enkel bei sich zu Hause ein Reisebett aufstellen wollen, wenn es zu Besuch kommt. Aber aufgepasst, Reisebett ist nicht gleich Reisebett. Der kleine Ratgeber soll helfen das ideale Reisebett individuell auszuwählen.

Unabhängigkeit durch Reisebetten

Heute wie schon zur Zeit der alten Ägypter, Goethes und weitere mehr wird die Unabhängigkeit durch Reisebetten gefördert. In der heutigen Zeit geht es aber mehr um die Jüngsten. Erwachsene können beim Übernachten schon mal improvisieren. Das sollte man aber den Babys und Kleinkindern nicht zumuten. Nicht überall ist man auf Kinder eingestellt. Deshalb müssen Reisebetten leicht zu transportieren sein. Beliebt sind sie, da kaum Zeit benötigt wird, bis sie einsatzbereit sind. Bereits zu relativ günstigen Preisen sind qualitativ hochwertige Modelle im Angebot.

Geschichte des Reisebetts

Man sollte es nicht glauben, aber bereits die alten Ägypter besaßen schon Reisebetten. altabebe-al5000-reisebettmatratze-60-x-120-cm.jpgSie waren ebenfalls zusammenklappbar. Sie wurde damals schon aus Holz oder Metall gefertigt. Reisebetten der wohlhabenden Besitzer waren mit Rollen versehen. Anhand des Bettes konnte abgelesen werden, welchem Stand der Eigentümer angehörte. Kein Reisebett, aber ein Bett mit prachtvollen Verzierungen und geflochtenem Gitter, fand man in der letzten Ruhestätte von Tutanchamun. Patentieren lies sich der Erfinder Cecil Henry Walter Carte sein zusammenklappbares Reisebett am 22. Februar 1960.

Aufbau eines Reisebetts

Grundsätzlich unterscheiden sich der Zusammenbau und der Abbau von einem Reisebett ähnlich. Folgende Anleitung ist deshalb im Großen und Ganzen gültig.

Montage

Das Reisebett wird zunächst aus der Tragetasche entnommen. Nachdem die Klettverschlüsse geöffnet wurden ist die Matratze zu separieren. Im Schritt zwei wird das Reisebett senkrecht aufgestellt. Es ist drauf zu achten, dass der Boden vom Reisebett nicht nach unten gedrückt wird. Der nächste Arbeitsgang besteht darin die kürzeren Seitenteile auseinanderzuziehen. Das Einrasten ist hörbar. Jetzt passiert das Gleiche mit den längeren Seitenteilen. Diese werden hierzu nach oben gezogen, bis wiederum das Einrasten vernommen wird. Vor dem nächsten Schritt ist nochmals präzise zu prüfen ob die Arretierung der Seitenteile korrekt erfolgt ist. Erst dann kann der Boden nach unten gedrückt werden, bis nochmals das Geräusch des Einrastens zu hören ist.

Einrichten des Reisebetts

Die Matratze kann nun in das Reisebett gelegt werden. In der Regel sind diese mit Klettverschlüssen versehen. Diese sind vor dem Schließen durch die beiden Löcher an der jeweiligen Seite des Reisebetts zu führen. Nun steht das Reisebett sicher und es kann ein Kissen, eine Decke und der Spielbogen arrangiert werden.

Abbau des Reisebetts

Das Zusammenklappen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Zunächst werden Kissen, Decken und dergleichen ausgeräumt. Dann kann die Matratze entnommen werden. traeumeland-t070509-reisebettmatratze-air.jpgAm Boden des Reisebetts befindet sich eine Schlaufe, die nach oben zu ziehen ist. Es genügt, wenn der Boden des Reisebetts zur Hälfte nach oben geklappt ist. Unterhalb der Seitenteile befinden sich Druckknöpfe, die der Entriegelung dienen. Dazu sind sie nach oben zu drücken. Das Drücken des entsprechenden Seitenteils erfolgt in entgegengesetzter Richtung. Die übrigen drei Seitenteile werden genauso behandelt. Die Schlaufe in der Mitte des Bodens wird nun ganz nach oben gezogen und es klappen alle Seitenteile zusammen. Um die Matratze herum wird das Reisebett gefaltet, ehe es mit den Klettverschlüssen fixiert wird. Nun passt es bequem wieder in die Tragetasche.

Wartung

Die Wartung eines Reisebetts ist äußerst wichtig. Gleich nach dem Gebrauch sollten feuchte Teile trocken abgewischt werden. Somit wird der Korrosion vorgebeugt. Zu beachten ist, dass der Bezug nicht abnehmbar ist. Demzufolge muss die Reinigung im eingebauten Zustand mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel erfolgen. Auch die Kunststoffteile sind in dieser Art regelmäßig zu pflegen. Intervallmäßig ist zu prüfen, ob die Schraubverbindungen fest angezogen sind. Werden hierbei gebrochene Teile oder ein Verschleiß zu bemerken, ist dieser Zustand sofort zu beheben. Es sind nur Originalteile (auch Schrauben) zu verwenden. Gleiche Kontrollen sind beim Bezug durchzuführen. Hierbei ist besonders auf die Nähte zu achten.

Kauftipp

An erster Stelle sollte die Sicherheit des Kindes stehen. Weiterhin ist die Qualität des Materials, die Verarbeitung, der Preis und die Regressansprüche vor dem Kauf überprüft werden. Hierzu bietet sich das Internet an. Dort können die Testberichte aufgerufen und angeschaut werden. Neben den genannten Anbietern gibt es weitere, die ebenfalls hervorragende Reisebetten anbieten.

  • Der Sicherheitsmechanismus sollte an keinem Reisebett fehlen. Er verhindert, dass die Betten unbeabsichtigt zusammenklappen.
  • Zu prüfen ist vor dem Kauf die Tragfähigkeit. Der jeweilige Hersteller gibt an, bis zu wie viel Kilogramm das Reisebett ausgelegt ist.
  • Die Schutzgitter Seitenfenster haben mehrere Funktionen. Zum einen sind die für die Luftzirkulation verantwortlich. Zum anderen ermöglichen sie den Sichtkontakt. Damit die Kinder nicht mit den Fingern darin steckenbleiben, muss es sehr engmaschig sein.
  • Ebenfalls zu prüfen ist die Standfestigkeit der Reisebetten.
  • Beim Kauf eines Reisebetts sollte nicht auf das TÜV- oder GS-Siegel verzichtet werden. Dies bedeutet, dass die Betten gewissen Normen entsprechen.

Erfahrungen mit Reisebetten

Reisebetten sind ideal für unterwegs, wenn man sich für die richtige Art entschieden hat. hauck-reisebett-dream-n-play-plus.jpgDie meisten Reisebetten werden in der praktischen Reisetasche angeboten. Damit hat sich die Frage des richtigen Transports, wenn es nicht aufgebaut ist schon erledigt. In der Regel sind die Reisebetten mit einer Matratze ausgestattet. Dies erweist sich für die Lage des Kindes als gut. Zu beachten ist beim Kauf das Gewicht, welches für das Baby bzw. das Kleinkind vorgesehen ist. Im Mittelfeld der Reisebetten ist der Unterschied der Größe unwesentlich. Das die Reisebetten zusammenklappbar sein sollten, versteht sich von selbst. Aber Punkte wie der Seiteneingang, die Räder und der Spielbogen variieren bei den einzelnen Modellen. Da ist abzuwägen, was davon erforderlich und für den weitere Einsatz nützlich ist.

Für die große Reise

Für den Urlaub sollte die Messlatte beim Kauf eines Reisebetts sehr hoch gelegt werden. Schließlich ist es nicht nur eine Nacht, in welcher der kleine Liebling im Reisebett verbringt. Wechselt oder kennt man die Örtlichkeiten nicht, sind die Reisebetten mit den Rädern ein guter Tipp. Sind die Kinderbetten daheim mit einem Spielbogen ausgestattet, sollte man an dieser Gewohnheit beim Reisebett nichts ändern. Die Preisdifferenz hierfür ist in der Regel mehr als gering.

Für den Hausgebrauch

Bei häufigen Besuch kleiner Gäste bietet sich ein Zweitbett an. Doch ist es im Hinblick auf den nächsten Urlaub nicht sinnvoller ein Reisebett zu kaufen. Dies ist schnell aufgebaut, steht im Komfort einem Kinderbett in nichts nach, vorausgesetzt, man achtet auf Qualität. Außerdem kann es, wenn nicht gerade Besuch da ist, auch als Laufgitter schnell aufgebaut werden.

Arten von Reisebetten

Die Reisebetten unterscheiden sich in Form, Farbe, Ausstattung und Design. Beim Material findet man häufig Kunststoff und Aluminium bzw. Stahlrohre für das Gestell vor. Für die Teile, welche mit Stoff bezogen werden, sind es Polyester, Nylon oder Baumwolle.

Die meisten Reisebetten sind zusammenklappbar. Handelt es sich um aufblasbare Modelle, sind diese nicht für Babys und Kleinkinder geeignet.

Ganz speziell für die Camper sind die Reisebetten mit einer Zeltstangen Konstruktion. Natürlich findet sich auch die klassische Bettform in der passenden Größe. Designs einem Zelt nachempfunden oder einer Muschelform erfreuen sich bei den Campern großer Beliebtheit.

Reisebetten ganz speziell für Säuglinge unterscheiden sich nochmals in ihrer Konstruktion.

Überschrift 8 Hersteller

Einige Hersteller haben sich auf die professionelle Herstellung von Reisebetten spezialisiert. hauck-dreamn-play-go-plus-reisebett.jpgZu den gängigsten Herstellern gehören:

  • Hauck Reisebetten:

    Felix Hauck gründete 1923 eine Korbmacherei. Bis in die 70er Jahre stellte er ausschließlich Korbwiegen her. Er erweiterte sein Angebot um Kinderwagen und Kinderbetten. Die Produktpalette wurde nach und nach durch die Produktion von Kinderwagensets, Buggys, Wippen, Hochstühle und natürlich Reisebetten ergänzt.

    Dieser Anbieter wurde beim Öko-Test in der Ausgabe Nr. 7, im Juli 2012 bewertet. Das Ergebnis war, dass für die besseren Modelle die Note “gut” ansonsten ein “befriedend” bescheinigt wurde.

  • BabyBjörn Reisebetten:

    Gegründet wurde das schwedische Familienunternehmen 1961 von Björn Jakobson. Im Sortiment, was in 50 Ländern erhältlich ist, gehören Babytragen, Wiegen, Hochstühle und natürlich Reisebetten.

    Der Hersteller BabyBjörn wurde in der gleichen Ausgabe von Öko-Test bewertet. Die meisten Reisebetten erhielten das Prädikat “gut”.

  • Deryan Reisebetten:

    Der Inhaber Roy von Aalst gründete 2001 die Firma Deryan BV. Die innovativen Produkte des jungen, dynamischen Teams sind in mehr als 120 Ländern im Angebot. Es dreht sich rund ums Baby, sodass die Reisebetten dazugehören.

    Bei der Bewertung der Deryan Reisebetten durch den Öko-Test im Juli 2012 wurde festgestellt, dass die Handhabung ein “gut” erhalten konnte. Jedoch die Schadstoffbelastung mit einem “ungenügend” bewertet wurde.

  • Koo-di Reisebetten:

    Geeignet laut dem Test sind sie für Kinder bis zu einem Alter von 18 Monaten. Clever sind sie bezüglich des Aufbaus, des Designs und des Gewichts. Also ideal für unterwegs. Die vorgesehene Altersempfehlung ist wegen der Sicherheit unbedingt einzuhalten. Einzelne klassische Reisebetten sind auch für Kinder bis zu 4 Jahren geeignet. Diese Information sollte der Produktbeschreibung entnommen werden.

  • Chicco Reisebetten:

    Bereits 1958 gründete Pietro Catelli sein Unternehmen. Er nannte es nach dem Kosenamen seines Sohnes Enrico Chicco. Die derzeit mehr als 400 Geschäfte der Firma verteilen sich auf über 170 Länder. Im Sortiment befinden sich die Reisebetten, Kinderwagen, Pflegeartikel und auch Babybekleidung und Spielzeug.

  • Nuna Reisebetten:

    2014 gewann die Firma Nuna.eu, Sena Serie, in der Kategorie Reisebetten in Großbritannien. Besonderen Wert legt die Firma auf die umweltbewusste Produktion.

  • Babymoov Reisebetten:

    Babymoov wurde im Jahr 1997 gegründet. Seitdem gibt es Filialen in Europa aber auch in Amerika. In Frankreich erhielt die Firma den Unternehmenspreis E & V 2014. Mit dem JPMA-Adward wurde der Betrieb in Las Vegas ausgezeichnet. Reisebetten gehört schon seit Langem zum Standardsortiment. Neu hingegen ist der patentierte Wippersitz Swoon Up.

Vorteile

Die Vorteile von einem Reisebett sind umfangreich. Es ist das eigene Bett für unterwegs. Mit einem Reisebett ist man unabhängig. kinderbett-klappbett-babybett-laufstall-reisebett-babyreisebett.jpgEin Reisebett lässt sich einfach, schnell und unkompliziert aufbauen. Reisebetten stellen aufgrund ihrer oftmals nur 10 kg Fliegengewichte dar. Reisebetten können als Zweitbetten oder Laufgitter Einsatz finden. Sie bieten einen hohen Schlafkomfort und lassen sich platzsparend aufbewahren.

Unabhängigkeit

Auf Reisen sind es vor allem für die Kinder viele Umstellungen, mit denen sie zurechtkommen müssen, verbunden. Da sollte doch wenigstens das Bett in der Nähe der Eltern stehen. So kann es eine sichere und ruhige Nacht werden. Ob bei Bekannten oder im Hotel ist der Platz meist ausreichend, m das Reisebett neben den Betten der Eltern oder wenigsten im gleichen Raum aufzustellen.

Auf- und Abbau

Das sollte natürlich zügig vonstattengehen. Gute Reisebetten zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur mit wenigen Handgriffen, ohne eine Beschreibung zu benötigen montiert und auch wieder abgebaut sind.

Leichter Transport

Meist ist der Kofferraum bei einer Reise schon sehr voll, aber das Reisebett, vor allem durch das geringe Gewicht findet immer noch einen Platz. Grenzt der Weg bis zur Unterkunft nicht direkt an den Parkplatz an, wird sich die Leichtigkeit des Reisebetts noch einmal als vorteilhaft erweisen.

Aufbewahrung

Wird das Reisebett nicht genutzt, kann es platzsparend in der kleinsten Ecke aufbewahrt werden.

Hoher Schlafkomfort

Mit der Wahl der Reisebetten, bezüglich der Größen und anderer Eigenschaften, braucht es dem gewohnten Schlafkomfort des Bettes zu Hause in nichts nachzustehen.

Nutzungsmöglichkeiten

Die Reisebetten für Kinder sind auch für Familien geeignet, welche oft Besuch mit Kindern haben. Es kann nämlich problemlos als Zweitbett fungieren. Die Nutzung als vorübergehendes Laufgitter ist eine weitere Alternative.

Nachteile

Als Nachteil der Reisebetten kristallisiert sich die geringe Höhe heraus. Der wichtige Sichtkontakt ist damit erheblich eingeschränkt. Auch bei klassischen Reisebetten ist auf die Höhe zu achten, vor allem dann, wenn das Kind schon gern mal in seinem Bettchen steht.

Häufigsten Fragen

Die häufigsten Fragen der Kunden beziehen sich auf die Handhabung und die Sicherheit. Wie unter Punkt 3 beschrieben ist der Aufbau und das Zusammenklappen denkbar einfach und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Dabei ist auf den sicheren Stand und das Einrasten der einzelnen Teile zu achten. Ein weiterer Punkt der Sicherheit hängt von der Wartung ab. Beim Kauf jedoch ist ein guter Hinweis auf das TÜV-Siegel bzw. das GS-Siegel zu achten. Weitere Fragen beziehen sich auf die Einsatzmöglichkeiten, die Wartung und die Reinigung. Weniger häufig sind es Fragen, die das Alter und das Gewicht des Kindes betreffen. Diese sind ausführlich den Produktbeschreibungen zu entnehmen.

Fazit

Für Eltern mit Kindern, die viel unterwegs sind, sollte ein Reisebett zur Grundausstattung gehören. Es sollte allerdings sorgfältig ausgewählt werden. Testberichte zeigen, dass selbst bei den renommierten Herstellern Unterschiede bezüglich der Qualität bestehen. Das Preis-Leistungs-Niveau ist genau zu prüfen, da die Preisspirale bei unter 40,00 Euro beginnt, die Mittelklasse bei 150,00 Euro liegt.